Spiegel

Neben erweiterten Fragen nach Raumdarstellungen und dem Experimentieren mit Materialien hielten im Lauf von 2016-18 auch neue Themen Einzug in meine Arbeit. Dabei ist vor allem das Motiv des Spiegels sehr präsent, und es ist seitdem eine Reihe an kleinen wie großen Arbeiten zu dem Thema entstanden, die stark von der japanischen Kunst und Kultur inspiriert sind. Im Sinn der buddhistischen Tradition steht der Spiegel in Japan unter anderem auch als Symbol für den Geist Buddhas und des reinen Bewusstseins, das außerhalb unserer gängigen Vorstellungen von Raum und Zeit im Hier und Jetzt existent ist.
In meinen Arbeiten zeigt das Innere der Spiegelform insofern keine gegenständliche Abbildung des menschlichen Blicks, sondern verweist in seinem Abstraktionsgrad auf die Illusion unserer gewohnten Vorstellungen von Realität.